Schmerz lass nach! Hilfe mit moderner Technik

Wir optimieren die Schmerzversorgung

Experten gehen davon aus, dass bis zu 80 Prozent aller älteren Menschen ständig Schmerzen haben. Das wollen wir ändern! Mit Hilfe eines umfassenden Schmerzmanagements, der Qualifizierung von  Mitarbeitenden und moderner Technik wollen wir die Schmerzversorgung in unseren Einrichtungen optimieren.

 

„Schmerz lass nach! Optimierte Schmerzversorgung im Alter“ nennt sich das Projekt bei dem wir mit der Paracelsus Medizinische Privatuniversität und der Softwarefirma Smart Q kooperieren.

 

Im Projekt kommt auch moderne Technik zum Einsatz: Mit der „painApp plus“ können  Seniorinnen und Senioren am Tablet ihren Schmerzzustand dokumentieren. Dies geschieht mit Hilfe einfacher Symbole, die leicht verständlich sind. Können die älteren Menschen das Gerät nicht mehr selbst bedienen, helfen die Pflegekräfte beim Ausfüllen. Die Daten werden sofort an den Hausarzt übermittelt, der die Therapie zeitnah anpassen kann.

 

Wer macht mit?

Bei dem Projekt machen folgende Einrichtungen mit:  

 

Am Projekt können alle Menschen mit chronischen Schmerzen aus den genannten Einrichtungen teilnehmen. Nach drei Jahren wollen wir das System in allen unseren Einrichtungen einführen.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Möchten Sie mehr über das Projekt erfahren?  Dann nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf!  

 

 

Ansprechpartner

Sarah Löwe

Platz der Diakonie 3
40233 Düsseldorf
Telefon 0173 6 08 43 93
Fax 0211 7353 200
E-Mail schreiben

Download

Artikel in CAREkonkret
Artikel in Pflegewissenschaft
Artikel in Schmerznachrichten

Gefördert von der
Stiftung Wohlfahrtspflege NRW
Kooperationspartner
Paracelsus Medizinische Privatuniversität
Smart Q
CAREkonkret