Sie gestalten die Zukunft Mit Ihrem Testament für die Diakonie

Was Sie in Ihrem Leben aufgebaut haben

Haben Sie auch schon darüber nachgedacht? Es gibt viele Menschen, die ihr Vermögen oder einen Teil davon der Diakonie Düsseldorf hinterlassen wollen. Vielleicht haben auch Sie keine Kinder oder andere Verwandten, die sich um das kümmern könnten, was Sie in einem ganzen Leben aufgebaut haben.

Sie bestimmen, was ihr Erbe bewirkt

Mit einer Erbschaft oder einem Vermächtnis (das ist ein Teil Ihres Erbes) für die Diakonie helfen Sie Menschen in Not. Kinder, Familien, Kranke oder wohnungslose Menschen: Für wen wir Ihre Erbschaft einsetzen, können Sie selbst bestimmen. So bewirken Sie Gutes über das eigene Leben hinaus.

Auch in Zukunft noch helfen

Sie können Ihren Nachlass auch in unser Stiftungsvermögen fließen lassen. Dann bleibt der Wert für immer erhalten und die Erträge kommen unserer Arbeit zugute. Sie bestimmen die Höhe des Nachlasses und sichern somit verantwortungsvoll dauerhafte Hilfe – auch morgen noch.

Ein wirksames und rechtlich einwandfreies Testament zu verfassen, ist gar nicht so leicht. Viele Testamente sind so unglücklich gestaltet, dass sich Gerichte mit der Auslegung befassen müssen. Oft kann dem Willen des Erblassers nicht entsprochen werden, weil Formulierungen unverständlich oder Verfügungen falsch sind. Deshalb hier einige grundlegende Tipps:

Eigenhändiges Testament

Wenn Sie Ihr Testament eigenhändig schreiben, müssen Sie das handschriftlich tun. Das heißt, dass Sie es von Anfang bis Ende selbst von Hand schreiben. Ort und Datum sowie Ihre Unterschrift mit Vor- und Zunamen müssen enthalten sein. Bei einem gemeinschaftlichen Testament von Ehegatten müssen beide unterschreiben.

Beim Amtsgericht sicher verwahrt

Streichen Sie nichts durch. Wenn Sie einen Fehler machen, schreiben Sie besser den ganzen Text neu, so gibt es keine Missverständnisse. Eigenhändige Testamente, die in der Wohnung aufbewahrt werden, können verloren gehen. Am sichersten ist es, das Testament gegen eine kleine Gebühr in die Verwahrung des Amtsgerichtes zu geben.

Notarielles Testament

Auf der sicheren Seite sind Sie mit einem notariellen Testament. Der Notar berät Sie, klärt Sie auf und achtet darauf, dass keine formalen Fehler vorkommen. Das notarielle Testament wird beim Amtsgericht aufbewahrt. So ist sichergestellt, dass es nicht verloren geht oder vergessen wird. Es wird gerichtlich eröffnet und die Erben werden vom Amtsgericht benachrichtigt. Scheuen Sie nicht die Gebühr, die der Notar verlangt. Sie ist geringer als man denkt und Sie ersparen Ihren Erben Problem und Kosten.

Mit Ihrem Testament gutes tun

Neben Angehörigen und Freunden können Sie auch gemeinnützige Organisationen wie die Diakonie Düsseldorf in Ihrem Testament bedenken. Mit einer Testamentspende helfen Sie uns dabei, auch in Zukunft für die Menschen in Düsseldorf da zu sein. Haben Sie Fragen? Gern stehen wir Ihnen für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Ansprechpartnerin

Nathalie Schlüter

Platz der Diakonie 3
40233 Düsseldorf
Tel 0211 73 53 263
Fax 0211 73 53 291
E-Mail schreiben

Download

Testamentsbroschüre