dialog Das Magazin der Diakonie Düsseldorf

dialog - Das Magazin der Diakonie Düsseldorf

dialog greift Themen auf, um eine gesellschaftliche Debatte anzustoßen oder sich mitten in eine Diskussion hineinzubegeben. Dabei wollen wir eine dezidiert christliche und sozial engagierte Deutung anbieten. dialog ist bunt und anregend. Wir stellen engagierte Menschen, inspirierende Beispiele und neue Ansätze im Sozialen vor.

dialog No. 1/2019: Einsamkeit?

Wie einsam muss jemand sein, um daran zu leiden? Nicht wenige Menschen sind gern allein. In einer Stadt wie Düsseldorf sind 50 Prozent aller Haushalte Single-Haushalte. Kann man den Punkt voraussehen, an dem Einsamkeit bedrückend wird? Und wie kann eine Gesellschaft mit unfreiwilliger Isolation umgehen?

In Großbritannien wurde die Frage nach der Einsamkeit zur Staatsangelegenheit erklärt. Deshalb haben wir die Ministerin für/gegen Einsamkeit Mims Davies gefragt. Sie spricht von ersten Ideen der britischen Regierung, Einsamkeit zu vermindern. Zum Interview

Dirk Morgner von der Ev. Beratungsstelle Flingern, erklärt im Interview worauf es ankommt, wenn Kinder Opfer von Mobbing geworden sind. Zum Interview

Helfen, so gut es geht: Im Düsseldorfer Süden dreht Altenpflegerin Anette H. täglich ihre Runden für den ambulanten Pflegedienst. Zum Text

Kinder mit Autismus nehmen gerne alles wörtlich und tun sich schwer im Umgang mit anderen. Doch Anke Rockel, Leiterin des Autismus-Kompetenzzentrums, ist sich sicher: Mit dem richtigen Training lässt sich viel Verständnis wecken - auf beiden Seiten. Zum Text

Die vollständige Ausgabe von dialog als epaper

Ansprechpartnerin

Anne Wolf
Platz der Diakonie 3
40233 Düsseldorf
Telefon 0211 73 53 204
Fax 0211 73 53 291
E-Mail schreiben

dialog als epaper