EVA Empowerment vulnerabler Personen im Asylverfahren

Niederschwellige Empowerment-Angebote für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge

Wer als Asylbewerber/-in nach Deutschland gekommen ist, hat oft Krieg, Vertreibung und verschiedenste Formen von Gewalt erlebt. Das hinterlässt Spuren: Viele Geflüchtete sind traumatisiert oder benötigen aufgrund von Alter oder körperlicher Verfassung besondere Unterstützung.

Durch das Projekt EVA bietet die Diakonie Düsseldorf für diese Zielgruppe spezielle Angebote zur Stärkung, Stabilisierung und zum Empowerment an. Zu diesen niederschwelligen Angeboten gehören ein Infocafé für Schwangere und Eltern, Freizeitangebote für stark belastete Flüchtlingskinder und stärkende Angebote für traumatisierte Personen. 

Besondere Unterstützung im Asylverfahren

Die Diakonie Düsseldorf bietet zudem ein auf diese Zielgruppe zugeschnittenes Beratungsangebot im Asylverfahren an. Eine Begleitung und intensive Vorbereitung durch hauptamtliche Mitarbeitende, speziell geschulte Ehrenamtliche sowie Sprachmittler/-innen soll sicherstellen, dass die Ratsuchenden wissen, was im Asylverfahren auf sie zukommt. Damit der jeweilige Schutzbedarf im Asylverfahren Beachtung findet, werden die Ratsuchenden von den Ehrenamtlichen unterstützt. Die Vorbereitung im Asylverfahren erfolgt in Zusammenarbeit mit ArrivalAid Düsseldorf

Das zweijährige Projekt EVA wird gefördert durch den Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) der EU und kofinanziert durch den Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds der EU (AMIF). EVA findet in Kooperation mit ArrivalAid statt. 

Ansprechpartnerin

Daniela Bröhl

Platz der Diakonie 2 a
40233 Düsseldorf
Tel. 0211 9 13 18 801
Fax 0211 9 13 18 806
E-Mail schreiben