Für Mädchen, die Beratung und Hilfe brauchen - nicht nur auf der Straße Das TrebeCafé

Schutz, Ruhe und ein offenes Ohr

Das Leben auf der Straße ist hart und gewalttätig. Du weißt das genau. Als Mädchen oder junge Frau hast Du es besonders schwer. Da ist es wichtig, wenigstens einen Ort zu haben, wo die Männer keinen Zutritt haben, wo Du Schutz vor Regen oder Kälte bekommt, wo es eine Dusche und etwas Warmes zu essen gibt und Frauen, die Dir ohne Bedingungen zuhören.

Ohne Bedingungen für Dich da

Du kannst einfach zu uns kommen, wenn Du das willst. Du musst nicht sagen, wer Du bist und auch mit niemandem reden. Wir begegnen Dir trotzdem respektvoll. Und wenn Du etwas auf dem Herzen hast, sind wir für Dich da. Auch wenn Du irgendwann weg willst von der Straße, und Du weißt nicht, wie: Wir können Dir helfen. Bei uns kannst Du auch zeigen, was für eine Künstlerin in Dir steckt, oder versuchen, den Anschluss an eine Schule wieder zu schaffen.

Auch auf der Straße

Unsere Streetworkerinnen sind auf der Straße für Dich da und können Dir auch dort weiterhelfen. Und damit nicht noch mehr Mädchen oder Jungen die Straße zum Leben wählen, gehen wir an Schulen oder in Jugendclubs und zeigen den Kindern: Es gibt Alternativen zum Leben auf der Straße.

Das TrebeCafé ist unsere Fachstelle für Mädchenarbeit und deshalb Beratungsstelle mit Begleitung, darüber hinaus bietet es Streetwork, Präventionsveranstaltungen und Bildungsangebote.

TrebeCafé - Ein Schutzraum für Mädchen, die Hilfe brauchen

Jasmin ist erst 14 Jahre alt, als sie es zu Hause nicht mehr aushält. Sie landet auf der Straße. Zum Schlafen findet sie eine Notschlafstelle. Und tagsüber? Auf der Straße geraten junge Mädchen schnell in ein Umfeld, das von Drogen und Kriminalität geprägt ist. Jasmin fand zum Glück den Weg ins TrebeCafé. Wie die Mitarbeiterinnen ihr dabei halfen, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen, erzählt sie in diesem Film.

Ansprechpartnerin

Maria Peixoto

Kölner Straße 148
40227 Düsseldorf
Tel. 0211 60 15 33 1
E-Mail schreiben

Das TrebeCafé kann seine Arbeit nur durch Spenden aufrechterhalten. Erfahren Sie hier mehr dazu.
Hilfelotse für wohnungslose Menschen