Die KULTURKIRCHE Stammhaus Kaiserswerth Historischer Ort und lebendiger Mittelpunkt im Quartier

Ein Ort mit Geschichte

Die KULTURKIRCHE Stammhaus Kaiserswerth liegt mitten im historischen Stadtkern von Kaiserswerth im Norden Düsseldorfs. Von hier aus predigte Theodor Fliedner und prägte den Familiengeist in den sozialen Einrichtungen seiner Zeit.

Lebendiger Mittelpunkt

Die Kulturkirche öffnet "Räume der Begegnung" im Stadtteil und ermöglicht mit vielfältigen kulturellen Veranstaltungen das gemeinschaftliche Erleben. Generationsübergreifend und kulturverbindend bietet sie auf unterschiedliche Art und Weise einen Anlaufpunkt für alle Menschen in Düsseldorf und der Umgebung und füllt den wichtigen Dialog zwischen Kirche und Kunst weiter mit Leben.

  • In der Kirche finden regelmäßig Gottesdienste statt.
  • Die Fachhochschule Kaiserswerth bildet hier in Vorlesungen - ganz dem Ursprungsgedanken Theodor Fliedners folgend - junge Studenten im Bereich Sozialarbeit aus.
  • Hier findet die wöchentliche Reihe "Kultur im Stammhaus" des zentrums plus statt.
  • Und es gibt ein abwechslungsreiches kulturelles Angebot für alle Menschen - ob aus der Nachbarschaft, den anderen Stadtteilen Düsseldorfs oder dem Umland: Von Jazz-Sessions und Singer-Songwriter-Konzerten über Balkanmusik und Coverbands bis hin zu Theateraufführungen.

- barrierefrei im 1. OG (Treppenzugänge, Aufzug)

- 3 Emporen, eine mit Orgel- Innenraum bestuhlt, 200 Sitzplätze

- barrierefreie und rollstuhlgerechte Sanitäranlagen

- 2 große kostenfreie Parkplätze (fußläufig, etwa 5 Minuten entfernt) zusätzlich kostenpflichtiges Parkhaus "Klemensviertel"

- ÖPNV: Haltestelle U 79 "Klemensplatz" (fußläufig 2 Minuten entfernt)

- parkähnlicher Garten, großer Veranstaltungsraum im EG mit angrenzender Terrasse- Catering in Absprache durch hauseigene Küche möglich

Das aktuelle Programm

Die 21 Jahre junge Solo-Sängerin besticht durch ihre powervolle, soulige Stimme und ihren oftmals kratzigen, rauchigen Klang. Sich selbst an der Gitarre begleitend, lässt sich Nina auch in den Genres keine Grenzen setzen. In ihren Songs kombiniert sie Elemente aus Pop, Soul, R’n’b sowie Indie und sorgt dabei mit ihrem ganz eigenen Stil für einen vielfältigen Mix.

Die junge Recklinghauserin singt ihre Cover-Songs auf ihre besondere Art und Weise und lässt Sie so zu ihren werden: Von Evergreens à la Carol King oder Tracy Chapmann bis hin zu modernen Radio-Hits von Billie Eilish oder Camilla Cabello ist in ihrem Repertoire für jedes musikalische Ohr etwas dabei.

Eintritt frei. Hut-Konzert.

Das ist das Duo Stunde Zehn: Gesang, Gitarren- und Percussion-Klänge nehmen das Publikum mit auf eine musikalische Reise. Die Musik von Stunde Zehn ist nah und direkt, lässt ihre Zuhörer*innen das, was um sie ist vergessen und in sich selbst hineinblicken. In ihren Texten und in ihren Melodien denken die Musiker häufig über Fragen nach, die uns alle als Menschen Beschäftigen: Über Einsamkeit und Miteinander, Traurigkeit und Glücklich sein, Schicksal und Freiheit. Dabei bleibt die Musik mit ihren groovigen Elementen immer lebendig, sogar in den ruhigsten Balladen.

Vor 9 Jahren gründeten Davis Ropertz und Philipp Jeschke das Singer- Songwriter-Duo STATE OF MIND. Unter diesem Namen waren sie bis 2016 mit eigenen englischen Songs unterwegs. Seit dem Sommer 2017 treten sie nun mit einem völlig neuen, deutschsprachigen Programm als Stunde Zehn auf.

Der Eintritt ist frei. Das Konzert ist ein Hut-Konzert. 

10. Januar 2020, 20 Uhr: Kamil Lazar - Piano

Von fernöstlicher Filmmusik zu westeuropäischer Klassik – Kamil Lazar ist ein junger Pianist, der seine Leidenschaft zur Musik schon früh entdeckt und sie heute in der Filmkunst Japans sowie der Klassik ausdrückt.

Er nimmt Sie mit auf die Spuren des japanischen Komponisten Joe Hisaishi. Seine entspannenden, teils melancholisch angehauchten Melodien untermalen die Filme der Animationsschmiede Studio Ghibli (Chihiros Reise ins Zauberland, Das wandelnde Schloss). Zurück in der westeuropäischen Klassik begeistert der junge Pianist mit lieblichen Arien bis hin zu stürmischen Sonaten und kraftvollen Balladen von Bach, Beethoven und Chopin.

Das Konzert ist kostenlos. Es gibt die Möglichkeit einer „Hut-Spende“!

Kostenfreie Tickets reservieren Sie unter: www.eventbrite.de

1. Dezember 2019, 19.30 Uhr: TRIONOVA poplounge band

TRIONOVA - die vielleicht beste Poplounge-Band aus der Region, spielen in der KULTURKIRCHE Stammhaus Kaiserswerth ein Unplugged-Konzert. Das Trio aus Duisburg hat vor vielen Jahren ihren ganz eigenen Sound

entwickelt und lässt Popmusik in einem besonderen Licht erscheinen, das Genre-übergreifend sympathisch strahlt. TRIONOVA lieben das Spielen, lieben die Musik und das merkt man einfach. Von Steve Wonder bis zu den Beatles, über Lenny Kravitz zu Sting und wieder zurück. Welthits - ganz nah, ganz ehrlich, ganz anders.

TRIONOVA sind Jupp Götz (Bandleader, Percussion), Gert Neumann (Akustikgitarre) und Volker Kamp (Kontrabass).

Tickets: 10 € im VVK an der Rezeption im Stammhaus Kaiserswerth oder Tapperts Kiosk, 12 € an der Abendkasse.

Tickets online kaufen

9. November 2019, 20 Uhr: Piano Reloaded pianoklänge & comedy

PIANO RELOADED - das sind die beiden Münsteraner Pianisten Daniel Paterok und Peter Asmuth. Zu zweit spielen sie am Flügel und Klavier ein unterhaltsamesund abwechslungsreiches Konzert im Stile einer erlebnisreichen Unterhaltungsshow. Hören Sie berühmte Melodien aus Film- und Unterhaltungsmusik in neuen beeindruckenden Arrangements sowie eigene Kompositionen des Duos. Sämtliche Titel haben die beiden Künstler ganz neu für Flügel und Klavier arrangiert. Ihr Repertoire reicht von Disney-Evergreens bis Udo Jürgens, von Star-Wars-Melodien bis Karl Jenkins. Erfahren Sie die wahre Geschichte des Geburtstagsliedes "Happy birthday". Beide Pianisten moderieren und unterhalten Sie mit ihrem natürlichen Charme und Witz! Sie werden staunen und lachen, hier und da möglicherweise ein emotionales Tränchen verdrücken ... und einen wundervollen Konzertabend erleben. Garantiert.

 

Tickets: 12 € im VVK an der Rezeption im Stammhaus Kaiserswerth oder Tapperts Kiosk, 15 € an der Abendkasse.

Tickets online kaufen

12. Oktober 2019, 20 Uhr: La Notte Clara Pazzini - Schauspiel, Lyrik und Gesang

LA NOTTE ist dunkel, LA NOTTE ist geheimnisvoll, LA NOTTE handelt von einem Labyrinth. Was passiert in der Dunkelheit, wenn wir unbeobachtet sind oder es jedenfalls meinen zu sein? Woran denkst du, wenn das Licht ausgeht? Hast du schon einmal im Dunkeln geküsst? Träumst du auch mal von mir? An diesem Abend, in dieser Nacht wird viel passieren…

In ihrem neuen Programm durchläuft Clara Pazzini ein Labyrinth an Situationen, deckt Geheimnisse auf und erzählt von bisher unbekannten Liebesgeschichten. Eine viersprachige tour de chant von den 20er bis zu den 80er Jahren, von Brel über Mina, von Piaf bis zu Dalida. Begleitet am Klavier von Martin Mutschler.

Tickets: 12 € im VVK an der Rezeption im Stammhaus Kaiserswerth oder Tapperts Kiosk, 15 € an der Abendkasse.

Tickets online kaufen

14. September 2019, 20 Uhr: Six8tyOne BIG BAND

Der außergewöhnliche Name von Six8tyONE hat einen recht einfachen Hintergrund: Der Proberaum der Band liegt am Rheinkilometer 681in Köln-Porz. Die Band wird am Samstag, den 14. September 2019 um 20 Uhr die Zuhörer in die Swing-Ära entführen.

Das Programm "Double D" ist eine Hommage an Jazzgrößen wie Duke Ellington und Dizzy Gillespie. Dizzy´s Big Band war eine der besten Bebop-Bands ihrer Zeit mit Stars wie Quincy Jones und John Coltrane. Unvergessen sind auch Dizzy´s Trompetensoli in atemberaubendem Tempo, mit denen er die Zuhörer in Ekstase versetzte. Duke Ellington ist sowohl als Bandleader als auch als Arrangeur weltberühmt. Mit seinen Werken prägte er ein halbes Jahrhundert des Jazz. Kaum jemand komponierte so abwechslungsreich energiegeladene Rhythmen und zarte, einfühlsame Balladen. Vom Ohr in die Hüften - von dort aus in die Füße!

Tickets: 10 € im VVK an der Rezeption im Stammhaus Kaiserswerth oder Tapperts Kiosk, 12 € an der Abendkasse.

Tickets online kaufen

Die Geschichte der Kulturkirche

1836 Erwerb der alten Weberei des Fabrikanten Petersen durch Theodor Fliedner, den Urbegründer der Kaiserswerther Diakonie. Eröffnung der Diakonissenanstalt im selben Gebäude, das durch die vielen Nebengebäude zum „Stammhaus“ wurde. 

 

1843 Schaffung eines Kirchenraums, die heutige Stammhauskirche

 

1844 Bau der Orgel

 

1854 Anbau von Turm und Glocken durch Spenden des preußischen Königshauses

 

1927 Erneuerung des Kirchenturms wegen Baufälligkeit

 

1950 Wiedereröffnung der Kirche nach dem 2. Weltkrieg zum 150. Todestag Theodor Fliedners

 

1970 Sanierung des Kirchenraumes; zuvor Erneuerung der Altarfenster nach Entwürfen von Kurt Wolff

 

2007 Wiederherstellung des Kirchenturms nach Sturmschäden durch „Kyrill“

 

2010 Sanierung des Stammhauses durch großzügige Spenden der Kaiserswerther Bürger. Eröffnung der Stammhauskirche als „KULTURKIRCHE Stammhaus Kaiserswerth“ mit fortlaufendem Kulturprogramm durch das zentrum plus Kaiserswerth

 

2015 Übernahme der Trägerschaft von der Kaiserswerther Diakonie zur Diakonie Düsseldorf

 

2018 Entwicklung eines neuen Konzepts der KULTURKIRCHE Stammhaus Kaiserswerth zur Erweiterung des kulturellen Angebots in Kaiserswerth, Düsseldorf und Umgebung

Ihre Ansprechpartnerinnen

Nina Hundert
Kaiserswerther Markt 32
40489 Düsseldorf
Telefon 0173 46 29 05 6
E-Mail schreiben

Gudrun Jansen
Kaiserswerther Markt 32
40489 Düsseldorf
Telefon 0163 92 89 78 9
E-Mail schreiben

Adresse der Kulturkirche:
Fliednerstraße 23
40489 Düsseldorf


Kartenvorverkauf
Rezeption im Stammhaus Kaiserswerth
Tapperts Kiosk, Kaiserswerther Markt 61
www.eventbrite.de

zentrum plus Kaiserswerth
Stammhaus Kaiserswerth
Café Theodor
Facebook Kulturkirche
Online-Ticketverkauf