Quartiersprojekt Stadtmitte

Neues zwischen Bahnhof und Altstadt

In ihrer Straße und im Viertel zu Hause sein: Das wünschen sich viele Menschen. Auch die Anwohnerinnen und Anwohners des Quartiers zwischen Hauptbahnhof und Altstadt. Das Quartiersprojekt Stadtmitte bietet ihnen die Möglichkeit, gemeinsam aktiv zu werden, die Lebensqualität im Viertel zu verbessern und neue Netzwerke zu knüpfen. Das Projekt richtet sich an Menschen jeden Alters, denn für ein lebendiges Quartier braucht es das Miteinander der Generationen.

Ein Schwerpunkt des Projekts liegt außerdem auf der Frage, welche Herausforderungen es zu bewältigen gilt, damit Seniorinnen und Senioren sich in ihrem Viertel wohlfühlen. Denn in den nächsten Jahrzehnten wird sich der Anteil älterer Menschen auch im Quartier rund um den Hauptbahnhof vergrößern.

Menschen fühlen sich dem Quartier verbunden

Zu Beginn des Projekts haben wir viele Fragen gestellt: Wie ist das Leben in diesem Stadtteil? Was ist gut? Wo drückt vielleicht der Schuh? Und vor allem: Wie können wir das ändern? Denn die Menschen, die im Quartier wohnen, kennen es selbst am besten. Bei der Befragung zeigte sich: Der Bahnhof und sein Umfeld sind schwierige Orte und die zentrale Lage ist Fluch und Segen zugleich. Aber trotz allem fühlen sich knapp 80 Prozent der Befragten eng verbunden mit ihrem Stadtteil und möchten dort wohnen bleiben. Eine tolle Basis für ein Quartiersprojekt!

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Projekt ist 2016 gestartet und läuft zunächst bis 2018. Es wird finanziert vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen (MGEPA). Die Mittel wurden vom Seniorenreferat des Amtes für soziale Sicherung und Integration der Landeshauptstadt Düsseldorf, das für das Projekt verantwortlich ist, beantragt. Mit der Umsetzung des Projektes wurde die Diakonie Düsseldorf beauftragt. Vor Ort sind die Quartiersentwicklerinnen Neele Behler und Petra Buchta-Meuser aktiv.

Erkunden, anpacken, vernetzen

Das Projekt bietet den Menschen des Quartiers die Möglichkeit, sich zu begegnen, zu informieren und mitzugestalten. Die Angebote orientieren sich an den Interessen der Teilnehmenden. Wir unterstützen die Bewohnerinnen und Bewohner dabei, ihre Ideen in die Tat umzusetzen. Bei Quartierswerkstätten tragen wir zusammen, was den Stadtteil bewegt und wie seine Zukunft aussehen könnte. Was gilt es anzupacken? Wie wollen wir das angehen? Wichtige Themen sind dabei unter anderem die vielen Bauvorhaben in Stadtmitte, Treffpunkte für Nachbarschaft und Grün in der Stadt. So ist bereits ein regelmäßiges Stadtteilcafé als Treffpunkt entstanden, und wir haben unsere Perspektiven in der Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung des Konrad-Adenauer-Platzes eingebracht. Außerdem erkunden wir die Themen des Stadtteils bei Quartiersspaziergängen, laden zu Vorträgen ein und machen immer wieder kleinere Aktionen im Stadtteil wie Picknicks oder Schnippel-Parties.

Stadtteilcafé

Jeden 2. Dienstag, von 16 bis 18 Uhr im „caféquatsch“ in der efa – Ev. Familienbildung,  Hohenzollernstraße 24
3. Juli, 17. Juli, 14. August, 28. August, 11. September, 25. September 

Quartiersspaziergänge

Jeden letzten Mittwoch im Monat von 17 bis 19 Uhr; Treffpunkt: Bahnhofsmission (im Hauptbahnhof zwischen den Gleisen 11 und 14); bitte anmelden unter Tel 0211 355 81 37 oder E-Mail schreiben

25. Juli 2018: 2. Picknick im Grauen: Wir picknicken auf dem Platz am Immermannhof mit "von fremden Ländern in eigenen Städten", Treffpunkt Immermannhof, 17 Uhr

August 2018: Sommerpause

19. September 2018: Griechischer Wein - Spaziergang mit "Respekt und Mut" und Jannis Vatalis, 17.30 Uhr

Besondere Termine

11. Juli 2018, 19 bis 21 Uhr: Offenes Treffen "Autofreier Sonntag", Park-Kultur, Oststraße 118

19. August 2018, 12 bis 20 Uhr: Ende der Ausstellung "Wunderkammern des Bahnhofsquartiers" im Rahmen von "Von fremden Ländern in eigenen Städte"

4. September 2018, 18 Uhr: Eröffnung der Ausstellung "Gestern war ich jünger" mit einer Andacht, Café der Johanneskirche, Martin-Luther-Platz 39

Die Ausstellung läuft bis 14. September 2018 und ist dienstags bis samstags von 10 bis 18 Uhr geöffnet

23. September 2018, 15 bis 18 Uhr: Spielplatzfest 2018! Auf dem Spielplatz Stephanienstraße/Klosterstraße

 

 

 

 

 

 



Ansprechpartnerinnen

Quartiersprojekt Stadtmitte

Neele Behler und Petra Buchta-Meuser
Gerresheimer Straße 35
40211 Düsseldorf
Telefon 0152 5 30 337 36
oder 0173 275 40 33
E-Mail schreiben
E-Mail schreiben

Download

Programm Quartiersfest