Pressemitteilung

Spielen und Deutsch lernen: Diakonie eröffnet besondere Großtagespflege

Die Sprache zu lernen ist ein wesentlicher Schlüssel zur Integration. Und je früher man sie lernt, desto besser. Kinder lernen da besonders schnell. Das prämierte Modell der Dortmunder Kinderstuben setzt genau da an: Eine besondere Kindertagespflege für Kleinkinder, die sich an Familien richtet, deren erste Sprache nicht Deutsch ist. Die Diakonie Düsseldorf holt das Modell jetzt nach Düsseldorf und eröffnet zum neuen Kindergartenjahr das „Kinderzimmer Wersten“ – an der Kölner Landstraße mit guter Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel.

Neun Kinder zwischen ein und drei Jahren finden hier einen Platz in einer familienähnlichen Gruppe, täglich von 8 bis 14 Uhr. „Wir fördern die Kinder ganzheitlich und haben dabei diesen besonderen Schwerpunkt Sprache“, sagt Projektleiterin Sibylle Reimer. „Darum auch der Name Kinderzimmer: Es ist ein Ort des spielerischen Lernens. Und ein Ort, an dem die Eltern auch eine wichtige Rolle spielen.“ Deshalb gebe es im Kinderzimmer Wersten zwei Mal wöchentlich nachmittags gemeinsame Aktivitäten für und mit Eltern, um sie eng an die pädagogische Arbeit anzubinden. Durch die Vernetzung in der Diakonie könne man Eltern auch unterstützen, wenn sie weitere Hilfe brauchen, und den Übergang in die Kita besonders gut vorbereiten. Im Unterschied zu einer normalen Tagespflege sei der Betreuungsschlüssel höher – im Kinderzimmer Wersten arbeiten drei erfahrene pädagogische Fachkräfte -, zudem begleite eine Sozialpädagogin die Arbeit.

Das Kinderzimmer Wersten ist nicht nur die erste Einrichtung nach dem Modell der Dortmunder Kinderstuben in Düsseldorf, sondern auch die erste eigene Großtagespflege der Diakonie. Seit vielen Jahren berät und begleitet die Diakonie als Fachberatung Tagesmütter und -väter in Düsseldorf. „Wenn wir nun eine eigene Großtagespflege eröffnen, ist das durch die Spezialisierung einfach eine wichtige Ergänzung des Angebots in Düsseldorf“, sagt Bereichsleiterin Stefanie Walther. „Der Bedarf an solchen Angeboten groß.“ Weitere Kinderzimmer könnten also folgen.

Noch sind Plätze in der besonderen Großtagespflege frei. Mehr Informationen zum Kinderzimmer gibt es bei Sibylle Reimer, Telefon 0172 6239930, oder im Internet: www.diakonie-duesseldorf.de/kinderzimmer