Ein Ort für ganz Flingern

Unser Stadtteilladen am Platz der Diakonie

Der Stadtteilladen von außen

Der Stadtteilladen Flingern - Angebote für alle Generationen und Kulturen

Der Stadtteilladen Flingern ist für viele Menschen aus Flingern schon seit 1982 erste Anlaufstelle und leistet als stadtteilorientierte Einrichtung konkrete Hilfen durch Angebote der Familienberatung und Familienbildung. Außerdem vernetzt er unterschiedliche Einrichtungen im Stadtteil und unterstützt Eigeninitiative und das Engagement von Bürgerinnen und Bürgern. 


Ein Ort der Begegnung

Im Stadtteilladen Flingern treffen sich Generationen und Kulturen, ob sie arabische oder afrikanische Wurzeln haben oder ob sie schon ein Leben lang in Flingern wohnen. Alle Angebote im Stadtteilladen sind kostenfrei.  

Café Zuversicht

Das Café richtet sich an ältere Menschen aus Flingern und findet wöchentlich statt. Hier stehen Themen wie das Erhalten der Häuslichkeit, Autonomie und Fragen rundum das alltägliche Leben im Mittelpunkt. 

Nähkurs

Unter fachkundiger und freundlicher Anleitung einer Schneiderin können Frauen hier den Umgang mit Nähmaschinen, Schnittmustern und Stoffen erlernen. Sie bekommen alle Werkzeuge an die Hand, um eigene Kreationen zu verwirklichen.

Kreativangebote

Hier steht das künstlerisch-schaffende Miteinander beim Häkeln, Stricken, Basteln und vielem mehr im Vordergrund. 

Frauenhände beim Nähen an einer Nähmaschine

Ein Ort der Beratung

Wir bauen Brücken für unsere Klienteninnen und Klienten. Dabei nehmen wir häufig eine Mittlerfunktion zwischen unterschiedlichen Institutionen und Kooperationspartnern ein. Ziel unserer Beratung ist es, sprachliche, kulturelle und bürokratische Barrieren zu überwinden. 

Unsere hauptamtlichen Beratungsleistungen gibt es in arabischer, englischer, französischer und italienischer Sprache. Durch die vielfältigen Hintergründe unserer ehrenamtlichen Mitarbeitenden können wir weitere Sprachen abdecken.

Unsere Beratung erfolgt grundsätzlich mit wertschätzender Haltung und auf vertrauensvolle Art und Weise. In einem Erstgespräch klären wir die Herausforderungen und Sorgen der Ratsuchenden. Im Anschluss geht es um die Anbindung an spezialisierte Fachberatungen.

Eine Ehrenamtliche berät einen Klienten

Ein Ort der Begleitung

Für besondere Herausforderungen des Lebens bieten wir im Rahmen unserer Patinnenprojekte engere Begleitung. Wir blicken in diesen Projekten auf das Ankommen der Familie im Stadtteil, Schwangerschaft und erste Schritte mit neugeborenen Kindern und Familien mit chronisch kranken beziehungsweise behinderten Kindern.

Ein Mädchen spielt mit einer Erwachsenen

Stadtteilmütter

Unter dem Motto „Mütter helfen Müttern“ bilden unsere Stadtteilmütter das Kernstück unserer Integrationshilfe. Das Projekt ist speziell für Familien mit Migrationsgeschichte, die neu in Deutschland sind, konzipiert. Unsere Stadtteilmütter haben selbst Familie und können aufgrund ihrer eigenen Migrationshintergründe in verschiedenen Sprachen Orientierung im neuen Alltag bieten.

Die Stadtteilmütter beraten zu Themen wie Bildung, Sprache, Erziehung und Gesundheit. Außerdem unterstützen und begleiten sie zum Beispiel bei Gesprächen mit Behörden, Schulen und ande renInstitutionen. 

Babylotsinnen

Seit 2014 begleiten die Babylotsinnen werdende Familien mit Migrationshintergrund, die Kleinkinder im Alter von bis zu 3 Jahren haben. Die Babylotsinnen vermitteln Elternwissen zu Schwangerschaft, Geburt, Kita-Anmeldung und vielen weiteren Themen. 

Inklusionspatinnen

Das Inklusionspatinnen-Projekt gibt es seit 2020. Diese Patinnen unterstützen Familien mit Kindern, die beeinträchtigt sind oder chronische Erkrankungen haben. Diese Patinnen helfen finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten und Therapiemöglichkeiten für die Familien aufzufinden; sie begleiten zu Behördengängen. 

Ein Ort der Bildung

Bildungsangebote im Stadtteilladen folgen immer dem Gedanken, dass Menschen miteinander und voneinander lernen können. Wir kooperieren mit unterschiedlichen Institutionen, um ein breites Spektrum an Bildung verfügbar zu machen. 

Eltern-Kind-Café

Jeden Donnerstag treffen sich Mütter mit ihren Kindern unter 3 Jahren im Stadtteilladen Flingern, um gemeinsam zu frühstücken, zu plaudern und mit den Kindern zu spielen. Im Café wird gesungen, gelacht und gemeinsam Spannendes entdeckt, um die Familie zu stärken und den Kindern ein gutes Aufwachsen zu ermöglichen. 

Efie en Efie

„Efie en Efie“ steht in der afrikanischen Sprache Twi für „home sweet home“. Unser Home-Sweet-Home-Projekt ist mehrfach wöchentlich Anlaufstelle und Vertrauensort vor allem für Frauen und Mütter aus Subsahara-Westafrika. Das Treffen wird durch eine Mitarbeiterin mit ghanaischen Wurzeln begleitet. In einem warmen und herzlichen Setting können Frauen und ihre Kinder an unterschiedlichen Tagen im Gruppenangebot Kontakte knüpfen, sich austauschen und über Sorgen sprechen.  

Shufi?! - Bildungsbrücken für Flingern

„Shufi?!“ bedeutet im Arabischen so viel wie: „Wie geht’s?!“. Im Mittelpunkt dieses Angebots stehen Kinder im Schulalter und ihre Bedürfnisse. Ausgehend vom ehrlichen Interesse am Wohlbefinden des Kindes geben wir hier Raum mit den Kindern zusammen auf allerlei Themen zu schauen, die sie beschäftigen. Für fast alle sind dabei Schulthemen und Hausaufgaben wichtig. Bei der Erledigung von Lernaufgaben unterstützen und fördern wir die teilnehmenden Kinder individuell. Nach dem Lernen ist Raum für Spiel, Lesen und Basteln.

Sprachcafé

Für Eltern gibt es freitags ein Sprachcafé mit Kinderbetreuung. Hier können Eltern grundlegende Ausdrücke und Sprachwendungen erlernen, die für die Erziehung ihrer Kinder wichtig sind: Für Telefonate mit dem Kinderarzt, Gespräche mit Lehrern oder um Körperteile beim Arzt benennen zu können.