Themenschwerpunkte

Von Einsamkeit bis Armut

 

Jede der Ausgaben unseres Print-Magazins dialog hat einen thematischen Schwerpunkt: Einsamkeit, Ankommen, Berührung, Zusammenhalt, Wohnen, Aufbruch, Armut. Hier finden Sie viele Artikel auch online. Die kompletten dialog-Ausgaben können Sie als e-paper oder pdf lesen.

Ein rote Fahne steht am Strand

Unsere Themenschwerpunkte

dialog No.7

Über Armut, ihre Wirkung und Auswirkung auf das Leben in sowohl vermeintlich reichen wie sehr armen Ländern, kann man nur verantwortlich sprechen, wenn Armut auch sichtbar wird, wenn Lebensgeschichten erzählt und Lösungen mit Betroffenen ehrlich diskutiert werden.

Weiterlesen
dialog No.6

Aufbrüche von Einzelnen oder von Familien, von Gruppen oder von großen Institutionen - so unterschiedlich sie sind, eines ist ihnen gemeinsam: Sie haben eine Vision davon, wie es dort ist, wohin sie wollen, was es ist, was sie erreichen wollen, wie es sich anfühlt, so zu sein, wie sie sein möchten.

Weiterlesen
dialog No.5

Wohnen ist existenziell und individuell im Privaten. Wohnen ist aber zugleich auch ein knallhartes Geschäft und Wohnraum zu einer Ware geworden. Was Wohnen alles bedeuten kann, das zeigt unser Themenschwerpunkt.

Weiterlesen
dialog No.4

Wie können wir es schaffen, gemeinsam einen gesellschaftlichen Gegenentwurf zu entwickeln mit dem wir die Menschen von der Idee des Zusammenhalts überzeugen können? Darum geht es unter anderem in dialog No.4.

Weiterlesen
dialog No.3

Ob sinnlich, seelisch oder geistig: Berührung stellt Beziehungen und Zusammenhänge her. Wenn Berührungen fehlen, können Sinnleere und Verunsicherung die Folge sein. Aber wie werden wir in Zukunft mit Berührungen umgehen? Darum geht es unter anderem in dialog No.3.

Weiterlesen
dialog No.2

2015 waren viele Menschen engagiert, um Geflüchteten ein erstes Ankommen zu ermöglichen. Was ist aus diesen Anstrengungen geworden? Und was sagen die Angekommenen selbst dazu? Darum geht es in dialog No.2.

Weiterlesen
dialog No.1

Wie einsam muss jemand sein, um daran zu leiden? Nicht wenige Menschen sind gern allein. In einer Stadt wie Düsseldorf sind 50 Prozent aller Haushalte Single-Haushalte. Wie kann eine Gesellschaft mit unfreiwilliger Isolation umgehen? Darum geht es in dialog 01.

Weiterlesen

Unser Print-Magazin "dialog" als e-paper lesen

In unserem Magazin geht es dieses Mal um Armut: Über Armut, ihre Wirkung und Auswirkung auf das Leben in sowohl vermeintlich reichen wie sehr armen Ländern, kann man nur verantwortlich sprechen, wenn Armut auch sichtbar wird, wenn Lebensgeschichten erzählt und Lösungen mit Betroffenen ehrlich diskutiert werden. 

dialog No.7