Wohngruppe Libellen

Mädchen von heute warten nicht auf Wunder, sondern gestalten ihre Zukunft selbst

Unsere Wohngruppe Libellen

Die Mädchen, die in die Wohngruppe Libellen aufgenommen wurden, haben in ihrer Biographie Benachteiligungen aufgrund ihres Geschlechts erlebt. Dieser Benachteiligung wollen wir mit persönlichkeitsstärkenden Angeboten und mit einem unterstützenden Umfeld im Wohngruppenalltag entgegenwirken. Der pädagogische Alltag ist durch eine klare Tagesstruktur gekennzeichnet und bietet dadurch den Mädchen Sicherheit. Die Gestaltung des Alltags in einem jungenfreien Setting ermöglicht es den Mädchen, sich ohne von Jungen beobachtet zu fühlen, unbefangen zu verhalten.

Die Wohngruppe Libellen ermöglicht

  • einen sicheren Ort, an dem sie vor Verletzungen an Körper und/oder Seele geschützt sind
  • Privatsphäre. Jede Bewohnerin hat ein abschließbares Einzelzimmer mit modernen Möbeln, das mindestens zehn Quadratmeter groß ist und von den Mädchen nach ihrem eigenen Geschmack gestaltet werden kann
  • eine Balance zu finden zwischen individueller Entwicklung des Mädchens und den Erwartungen der Familie und der Gesellschaft an die Jugendliche
  • verlässliche Beziehungsangebote als Basis, Vertrauen in sich und andere zu entwickeln
  • persönlichkeitsstärkende Angebote in monatlichen Libellenmeetings zu Themen wie z.B.:
    • Mein Körper und meine Sexualität
    • Rollenbild, Geschlechtsidentität
    • Social Media/digitale Medien
    • Ernährung
    • Berufliche Perspektiven
  • gute Kooperationen mit niedergelassenen Therapeut*innen
  • einen intensiven Austausch mit den Eltern und anderen wichtigen Bezugspersonen

 

Wir bieten

  • 8 Regelplätze für Mädchen ab zehn Jahren
  • ein Gebäude mit einer Wohnfläche von 316 m² über drei Etagen
  • ein etwa 1000 m² großer Garten, der sich um das ganze Haus erstreckt
  • drei Gemeinschaftsräume, die viel Platz für Aktivitäten, Entspannung und Rückzugsmöglichkeiten bieten
  • Wlan im ganzen Haus. Wir haben für jedes Mädchen ein Laptop zur Verfügung und selbstverständlich Fernseher und Spielekonsolen in den Gemeinschaftsräumen
  • Schulen, Ärzte sowie Einkaufmöglichkeiten und Reiterhöfe sind fußläufig, per Fahrrad oder Bus gut zu erreichen
  • ein Team von sechs Pädagoginnen (4,8 VB) mit unterschiedlichsten Zusatzqualifikationen
    • B.A mit dem Schwerpunkt Gesundheit und Beratung
    • Master mit dem Schwerpunkt psychosoziale Beratung, Suizidale Krisen und Suizidalität im Jugendalter
    • Biografie Arbeit
    • Familienaktivierungsmanagement
    • Spielerischer Umgang mit Konflikten
    • Interkulturelle Kommunikation
    • Erlebnispädagogik und Bewegungserziehung
    • Systemische Beratung
    • Jugendsexualität/ Aufklärungsarbeit und Sexualpädagogik
    • psychische Erkrankungen in der Kinder- und Jugendhilfe
  • eine Hauswirtschaftskraft, die für die Sauberkeit des Hauses zuständig ist

 

Wir wünschen uns

  • eine gesunde Neugierde und die Offenheit, neue Erfahrungen zu sammeln
  • eine konstruktive Zusammenarbeit mit den Eltern und/oder anderen wichtigen Bindungspersonen
  • eine prozess- und lösungsorientierte Kooperation zu den fallführenden Jugendämtern und ggf. Pflegschaften/Vormünder*innen

Anfragen an